Wissen stärken

Weiterbildung

Irgendwann ist immer das erste Mal. Auch bei einem Todesumstand, den wir als Redner*innen noch nie hatten. Bisher waren die Verstorbenen entweder alt oder krank. 

Jetzt auf einmal kommt eine Beauftragung für einen Menschen, der sich suizidiert hat. Oder der bei einem Unfall oder einem Gewaltverbrechen ums Leben kam. Oder für ein Sternenkind, das bereits vor der Geburt verstorben ist und wo für die Eltern gerade eine Welt zusammenbricht

Meine Erfahrungen sind dein Plus

Auch ich habe nicht nur einmal vor solchen Situationen gestanden.

Und dann stellt man sich als Mensch und Redner*in selber die Frage „Wie, bitte, soll ich jetzt mit dieser Situation, diesem Lebensende, umgehen? Wie kann ich da überhaupt eine passende oder richtige Rede halten?“. Man sieht doch förmlich dieses „Warum musste das passieren?“ in den Augen all der Menschen, die vor einem sitzen.

Spätestens jetzt wird den meisten Redner*innen klar, dass sie eine Weiterbildung für ihre Tätigkeit als Trauerredner*in brauchen. Weil sie sich sonst ständig nur im Kreis drehen und nicht weiterkommen. Also warum nicht das Wissen eines erfahrenen Redners oder einer erfahrenen Rednerin anzapfen?

Und genau deswegen gibt es eine Weiterbildung mit mir, Michaela, und einem meiner Teammitglieder für herausfordernde Situationen oder eben Sondersituationen in Niederbayern.

Damit du weißt, was du tun kannst, wie du damit umgehen kannst und wie du die richtigen Worte findest und daraus eine Rede schreibst für den Tag der Trauerfeier oder Lebensfeier.

Sei dabei!

Termine & Inhalte

Weiterbildung

Du willst deinen Stil finden oder verfeinern oder einfach auch mal etwas Neues probieren? Deine Kreativität auf ein ganz anderes Level heben? Das kannst du im Seminar „Einfach anders“ bei und mit Annika Hage und Michaela Burch in Wolfsburg (Niedersachsen).

Weiterbildung

Oder stehst du vor herausfordernden Situationen und weißt nicht wie du die Gesprächsführung und Reden für Sternenkinder oder bei Gewaltverbrechen, Unfällen, Suizid, dementen Personen, fehlenden Informationen und zerstrittenen Familien gestalten sollst? Das passende Seminar „Herausfordernde Situationen“ findet in Rabenbrunn (Niederbayern) bei und mit Michaela Burch und Rajko Müller statt.

Die Themen dieser Weiterbildung "Herausfordernde Situationen" sind u.a.:
  • Sternenkind
  • (begleiteter) Suizid
  • demente Personen
  • Mordopfer
  • Unfallopfer
  • kaum Informationen über die verstorbene Person
  • zerstrittene Familien
Und worum geht es bei "Einfach anders"?

Es kann dir passieren, dass du langsam mit deinen dir typischen Reden unzufrieden bist. Dass du nach neuen Ideen suchst. Nicht dauernd mit Fremdtexten, Gedichten oder Geschichten aus dem Internet oder Büchern deine Reden gestalten möchtest. Oder du möglicherweise auch noch gar nicht deinen eigenen Stil gefunden hast.

Wir als Team der Gedenkwerkstatt wissen nur eines → „Mut tut gut.“.

In der Weiterbildung „Einfach anders“ von Annika gemeinsam mit Rajko oder mir bekommst du neue Ideen und Ansätze zum Reden schreiben und halten.

Mit uns lernst du, dass es nicht immer nur einen Weg zum Ziel gibt, sondern viele. Und wie meinte kürzlich eine Kollegin, die schon jahrelang Trauerreden hält? „Das wäre ja sogar etwas für mich.“. 

Ganz richtig, denn manchmal braucht es einfach etwas Neues. Einen Impuls. Und Mut sich auszuprobieren.

Sei du selbst

Und in diesem Seminar darfst du etwas tun, was du dich möglicherweise noch nie getraut hast. Du darfst nämlich u.a. eine Rede verfassen und halten, die du wahrscheinlich im echten Leben so niemals halten würdest.

Du bekommst von uns Ideen für Motive oder Themen in deinen Reden, darfst dich ausprobieren, kreativ und begeistert bzw. begeisternd sein. Oder hast du schon einmal eine Trauerrede beispielsweise über eine Kaffeemühle oder eine alte Apfelsorte geschrieben und gehalten?

Und nein, es wird nicht ausschließlich um Bilder oder Metaphern in diesem Seminar gehen. Aber durchaus auch. In erster Linie aber um dich. Um deinen ganz eigenen Stil, der gerne auch einmal neu poliert werden möchte.

Damit der Mitarbeiter auf dem Friedhof sich eben nicht denkt „Ah, da kommt Frau/Herr XYZ und redet ganz bestimmt wieder über den „Zug des Lebens“, das „Museum des Lebens“, das „Puzzle des Lebens“, eine Reise, eine Autofahrt, oder betet den Lebenslauf runter in Kombi mit Gedichten oder Bezügen auf die Musik.“, sondern sich schon drauf freut, wie die Rede an diesem Tag sein wird.

Weil sie eben immer anders ist.

Coaching

Was ist denn eigentlich ein Coaching? Wenn man sich den Begriff anschaut, dann liest man, dass Coaching eine Beratung oder Unterstützung ist.

Wikipedia schreibt auch, dass es sich um strukturierte Gespräche zwischen einem Coach und einem Coachee handelt. Meistens ist ein Coaching aber viel mehr, denn es ist in erster Linie Hilfe zur Selbsthilfe. Weil man neue Gedankengänge bekommt, neue Blickwinkel, neue Ansätze. Von jemanden, der Ahnung hat von dem, was er tut. Der jahrelang schon als Trauerrednerin oder Trauerredner arbeitet. Und darin und damit erfolgreich ist.

In einem Coaching können Themen besprochen werden wie „Ist Trauerredner*in überhaupt das Richtige für mich?“, „Ich habe gerade ein Loch im Kopf und finde keinen Anfang für meine Rede.“, „Hast du Tipps für meine Selbsthygiene? Ich habe langsam das Gefühl auszubrennen.“, „Wie berechne ich denn eigentlich am besten den Preis für meine Trauerreden? Die Kollegen im Umkreis verlangen doch alle nur 250 Euro und da kann ich doch nicht drüber liegen, oder?“, „Was für eine Musikanlage nutzt du denn und wo bekomme ich die her? Und warum soll ich mir denn überhaupt eine anschaffen? Macht die Musik nicht der Bestatter oder Friedhofsmitarbeiter?“, „Wie verpacke ich denn eigentlich Negatives oder Widersprüchliches in der Rede? Die Familie hat einfach kein gutes Wort für die verstorbene Person gefunden.“.

All diese Fragen dauern nicht ewig lang, wenn man sie jemanden stellen darf. Manche aber durchaus auch etwas länger.

Ich, Michaela, habe schon häufiger aktive Trauerredner*innen dabei gecoacht ihren Stil zu verändern. Sich zu finden. Oder einfach sich auch nur mal eine Rede anzuhören und diese ggfls. anzupassen. Manchmal waren wir nach 30 Minuten fertig, manchmal dauerte es 10 Stunden über ein paar Tage verteilt.

Leider gibt es nicht so unheimlich viele Coaches im Trauerredenbereich. Aber mit dem Team der Gedenkwerkstatt hast du drei Menschen, die ein unheimliches Wissen haben. Andere Ansätze leben. Wissen, was sie tun. Und genau deswegen kannst du uns für all deine Fragen buchen.

Nach oben scrollen